Press Release

 

 Internationale Studie: Sicherung Personenbezogener Daten ist Eine Der Größten Herausforderungen für Unternehmen 

Rolling Meadows, IL, USA (5. August 2008)—Laut einer Umfrage mit über 3100 Fachleuten in mehr als 95 Ländern ist die Sicherung personenbezogener Daten (PBD) dieses Jahr eine der größten Sorgen der Geschäftsleitungen kommerzieller und Technikunternehmen. Die Umfrage wurde von der ISACA durchgeführt, einer gemeinnützigen Vereinigung, die weltweit mehr als 86.000 Fachleute im Bereich IT-Governance betreut. Anhand der Studie wurden die sieben größten Geschäftsprobleme gefunden, die die Technologie mit sich bringt. Die Ergebnisse sind in den Top Business/Technology Issues Survey Results dargestellt, die kostenlos unter www.isaca.org/downloads heruntergeladen werden können.

Die Umfrageteilnehmer bewerteten die folgenden Geschäftsprobleme als die sieben größten:

  1. Einhaltung der Bestimmungen seitens Aufsichtsbehörden, insbesondere der Schutz von PBD und die Umsetzung von Transaktionsüberwachung
  2. Unternehmensbasiertes Management und IT-Governance
  3. Management Datensicherheit
  4. Datenwiederherstellung im Notfall/Kontinuität
  5. IT-Wertmanagement
  6. Herausforderungen beim Management von IT-Risiken
  7. Einhaltung der Bestimmungen für Finanzberichterstattung

,,Die Kosten eines Verlusts oder der Gefährdung der Integrität von PBD lässt Unternehmen nach einem neuen Ansatz in der Datensicherheit suchen", sagte Greg Grocholski, Vorsitzender des Assurance Committee der ISACA und Senior-Finanzdirektor bei Dow Chemical. ,,Die Umfrage hat ergeben, dass 81 Prozent der 1.600 Teilnehmer, die das Datensicherheitsmanagement als drittgrößtes Problem definierten, angaben, dass die Sicherheitsrisiken nicht uneingeschränkt bekannt sind oder unter Anwendung von Technologie nur teilweise bewertet werden."

Unternehmen nehmen weiterhin zunehmend größere Investitionen im IT-Bereich vor, wodurch es noch schwerer wird, die Einhaltung der internationalen Regelungen sicherzustellen. Laut der Umfrage verbessern sich die Ergebnisse dieser Maßnahmen jedoch, wenn Technologie ein wesentlicher Bestandteil des Geschäfts ist.

,,Jederzeit mit den gesetzlichen und aufsichtsbehördlichen Anforderungen Schritt zu halten, ist eine entscheidende Aufgabe, die immer schwerer zu erfüllen ist, da die Maßnahmen zur Einhaltung der Bestimmungen bisher eher versuchsweise durchgeführt werden und noch voll in die Geschäftsprozesse integriert werden müssen", sagte Anthony Noble, Mitglied des Assurance Committee der ISACA und Vice President für IT-Auditing bei Viacom. ,,Die IT-Projekte vieler Organisationen sind noch immer nicht genau auf die Geschäftsziele ausgerichtet, sodass es nicht möglich ist, Geschäftsgewinne zu realisieren."

Die Studie ergab zudem, dass viele Unternehmen noch immer nicht adäquat auf den möglichen Ernstfall vorbereitet sind. Gemäß den Ergebnissen sagten 80 Prozent der 1.500 ISACA-Mitglieder, für die die geschäftliche Kontinuität das viertgrößte Problem ist, dass deren Geschäftsführer und Eigentümer sich nicht vollkommen ihrer Aufgaben zur Wahrung der Fähigkeit bewusst sind, entscheidende Geschäftsfunktionen im Notfall aufrechtzuerhalten.

Die Umfrage, an der sich Fachleute auf der ganzen Welt beteiligten, wurde online durchgeführt. Die geographische Reichweite der Teilnehmer gestaltete sich wie folgt:

  • 37 Prozent—Nordamerika
  • 32 Prozent—Europa/Afrika
  • 22 Prozent—Asien
  • 5 Prozent—Mittel-/Südamerika
  • 4 Prozent—Ozeanien

Über die ISACA

Mit 86.000 Mitgliedern in 160 Ländern ist die ISACA (www.isaca.org) eine weltweit anerkannte, führende Vereinigung im Bereich IT-Governance, Controlling, IT-Sicherheit und -Assurance. Die ISACA wurde 1969 gegründet und fördert internationale Konferenzen, veröffentlicht das Information Systems Control Journal, entwickelt internationale IS-Auditing-sowie Prüfstandards und vergibt die in der ganzen Welt anerkannten CISA-, CISM- und CGEIT-Zertifikate.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contact: ISACA

Kristen Kessinger, +1.847.660.5512, [email protected]
oder
Deborah Vohasek, +1.847.660.5566, [email protected]